Zementestrich CT – Trockenheizen

Die Austrocknung des Estrichs erfordert meist zusätzliche Massnahmen. Zum Beispiel die Installation eines mobilen Heizsystems. Die heutigen Fussbodenheizungen mit einer Auslegung nach Energieverordnung EnV mit max. 35°C Vorlauftemperatur sind für ein zügiges Trockenheizen nicht geeignet. In der Regel sind rund 100 W/m2 und eine Vorlauftemperatur von 50° C erforderlich.

Die Raumtemperatur muss bis zur Belegreife des Estrichs über 5°C gehalten werden. Die Luftfeuchtigkeit darf während der ersten 14 Tage nach dem Herstellen nicht unter 50 % fallen.

Bei schnelltrocknendem Mörtel Schnellzementen gelten die Herstellervorschiften.

  • 1. – 20. Tag Vorlauftemperatur max 20° C
  • Aufheizen ab dem 21. Tag auf 25° C
  • Danach täglich um 5° C erhöhen, bis zur maximalen Vorlauftemperatur
  • Temperatur halten bis Estrich trocken
  • Nach Erreichen der Verlegereife täglich 10° C absenken

Die Trocknung wird, neben der Schichtdicke, von folgenden Faktoren bestimmt:

  • Estrichtemperatur
  • Lufttemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftbewegung (Ventilation)

Nach 21 Tagen möglich (in Kombination mit Ventilator). Bei schnelltrocknenden Mörteln systembedingt früher.

Die Werte werden mit einem CM-Messgerät gemessen.

Bei Bodenheizung:

  • Für alle Bodenbeläge 1.5 %

Ohne Bodenheizung:

  • Je nach Bodenbelag verschiedene Werte

Zementestrich CT – Trockenheizen

Die Austrocknung des Estrichs erfordert meist zusätzliche Massnahmen. Zum Beispiel die Installation eines mobilen Heizsystems. Die heutigen Fussbodenheizungen mit einer Auslegung nach Energieverordnung EnV mit max. 35°C Vorlauftemperatur sind für ein zügiges Trockenheizen nicht geeignet. In der Regel sind rund 100 W/m2 und eine Vorlauftemperatur von 50° C erforderlich.

Die Raumtemperatur muss bis zur Belegreife des Estrichs über 5°C gehalten werden. Die Luftfeuchtigkeit darf während der ersten 14 Tage nach dem Herstellen nicht unter 50 % fallen.

Bei schnelltrocknendem Mörtel Schnellzementen gelten die Herstellervorschiften.

  • 1. – 20. Tag Vorlauftemperatur max 20° C
  • Aufheizen ab dem 21. Tag auf 25° C
  • Danach täglich um 5° C erhöhen, bis zur maximalen Vorlauftemperatur
  • Temperatur halten bis Estrich trocken
  • Nach Erreichen der Verlegereife täglich 10° C absenken

Die Trocknung wird, neben der Schichtdicke, von folgenden Faktoren bestimmt:

  • Estrichtemperatur
  • Lufttemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftbewegung (Ventilation)

Nach 21 Tagen möglich (in Kombination mit Ventilator). Bei schnelltrocknenden Mörteln systembedingt früher.

Die Werte werden mit einem CM-Messgerät gemessen.

Bei Bodenheizung:

  • Für alle Bodenbeläge 1.5 %

Ohne Bodenheizung:

  • Je nach Bodenbelag verschiedene Werte